Kauf einer Eigentumswohnung

 

Wohnungseigentum in Form einer Eigentumswohnung ist vielfach eine gute und kostengünstige Alternative zum eigenen Haus. Wohnungseigentum hat jedoch seine eigenen Gesetzmäßigkeiten und Bindungen. Auch hier sollte vor einer Kaufentscheidung das Angebot eingehend geprüft werden. Wie bei jedem Immobilienkauf sollte ein ausführlicher Rundgang vom Keller bis unters Dach in Begleitung eines sachverständigen Fachmanns vorangehen. Wie stehen Ihnen gerne bei der Prüfung und Besichtigung von entsprechenden Kaufangeboten zurVerfügung und beraten Sie gerne. 

Sprechen Sie uns einfach an!

Bei einer gebrauchten Eigentumswohnungen können verschiedenste Informationsquellen zusätzlichen Aufschluss die Immobilie geben. Sprechen Sie mit möglichst vielen Hausbewohnern und Nachbarn, da diese die Immobilie mit allen Vorzügen und Mängeln meist am besten kennen. Oft sind Mieter und Eigentümer sehr hilfsbereit und auskunftsfreudig. Erkundigen Sie sich auch nach möglichen Lärmquellen, da dies später ein kaum zu verhinderndes Ärgernis sein kann. Wer eine gebrauchte Eigentumswohnung kauft, sollte sich nach den Rücklagen, den letzten Instandsetzungen von Dach, Fassade, Treppenhaus oder Heizung und noch ausstehenden Reparaturen erkundigen. Existiert die Wohneigentümergemeinschaft bereits länger, sollten Sie deren Versammlungsprotokolle einsehen. Aus den dort behandelten Tagesordnungspunkten kann man über den Verlauf mehrerer Jahre teilweise auf etwaige Probleme in der Gemeinschaft, Differenzen zwischen den Eigentümern und der Hausverwaltung und bekannte Schwachstellen in der Bausubstanz Erkenntnisse gewinnen. Ein Eigentümer ist nicht nur für seine eigene Wohnung zuständig, sondern übernimmt auch anteilig die erforderlichen Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums wie Treppenhaus, Keller, Hof, Dach oder Garten, sowie sonstiger im Gemeinschaftseigentum stehenderBauteile und Ausstattungen.