Genehmigungsplanung 

 

In der weiteren Bearbeitung wird die Entwurfszeichnung zur Genehmigungsplanung weiterentwickelt. Alle für die baurechtliche Beurteilung relevanten Darstellungen und Angaben werden eingearbeitet. Soweit erforderlich werden weitere Fach-Ingenieure (Vermessungsingenieur, Geologe, Brandschutzsachverständiger, Statiker, Haustechniker, etc.) in die Planung einbezogen. Die entsprechenden Beiträge werden in die Genehmigungsplanung integriert bzw. als Anlage zu dem bei der zuständigen Behörde einzureichenden Bauantrag genommen. Neben dem Bauantrag können weitere Anträge für Genehmigungen erforderlich werden. Die umfangreichen baurechtlichen Bedingungen sowie das Genehmigungsverfahren sind in den einzelnen Bundesländern in deren Landesbauordnungen geregelt.

Für das Land Nordrhein-Westfalen gilt die Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (BauO NRW 2000) hier klicken. Die Genehmigungsplanung ist mit Einreichnung des Bauantrages, soweit keine weiteren Unterlagen zur Beurteilung des Bauvorhabens von der Genehmigungsbehörde im Verfahren angefordert werden, abgeschlossen. Der Erteilung der Baugenehmigung kann dann entgegengesehen werden.

Die Dauer des Verfahrens kann von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten reichen. Mit der Baugenehmigung, die dem/den Bauherrn zugestellt wird, wird auch das amtliche Baustellenschild, ders. g. "rote Punkt" zugeschickt.                                                     

Blanco-Baustellenschild                             alt